News

Finale mit Sonderpreisverleihung am 22. Mai 2022

Jul 5, 2022 | Allgemein, Presse

Viel Herzblut, spannende Projekte und vielfältige kulturelle Akzente – Am 22.05. fand im Künstlerhaus Hannover das Finale vom Zeit für Ideen – Jugendkulturpreis 2022 statt. Präsentiert wurde eine beeindruckende Mischung aus Musikprojekten, Filmpremieren, Lesungen, Kunstausstellungen und Inszenierungen. Die 9 Projekte der Finalist*innen behandeln toxische Schönheitsideale, Selbstfindung, Akzeptanz, Fluchterfahrungen, Individualität und Formen von Liebe. Dabei wurden vielfältige Ausdrucksweisen vom Stop-Motion-Film über Portraitzeichnungen bis hin zu einem selbst geschriebenes Theaterstück gewählt.

Die Sonderpreisträger*innen des Wettbewerbs sind nach den Projektpräsentationen von der sechsköpfigen Jury ausgewählt worden. Die Sonderpreisträger*innen erhalten 1.000 Euro, um ihre Projekte weiter voranzutreiben.

– Die Mitglieder des Göttinger ah!-Kollektiv Paul Häußer, Lillian Sophie Joester, Moritz Kahl, Alma Nossek und Nele Sennekamp haben für ihr Projekt »Höhe. Punkt« eine Sonderauszeichnung erhalten. Das Stück basiert auf Interviews mit vielen unterschiedlichen Menschen zu den Themen Liebe und Sexualität und stellt die Frage danach, warum wir oft so sprachlos sind, wenn es um diese Themen geht. Das Kollektiv ist aus einem Spielclub des DT Göttingen entstanden.

Malak Kadour aus Oldenburg hat in ihrem Buch “Verloren in einer grässlichen Welt“ ihre Fluchterfahrungen und auch ihre Wünsche für die Zukunft aufgeschrieben, was die Jury sehr beeindruckend fand. Im Rahmen des Finales hat sie Ausschnitte aus dem Buch vorgelesen. Mit 8 Jahren kam sie mit ihrer Familie aus Syrien nach Deutschland.

Habib Turki und Khodida Kheder Quassim aus Hannover haben ihr Projket “Musik für Kantinen” präsentiert. Die beiden sind erst seit einigen Jahren in Deutschland. Ihre „Musik für Kantinen“, die momentan in der Schulmensa der Peter-Ustinov-Schule in Ricklingen umgesetzt wird, wurde von Khodida mit der Kamera begleitet. Zu sehen waren Ausschnitte aus den Videoaufnahmen, sowie Klavierspiel auf der Bühne. Besonders ist: Habib lernt gerade erst das Klavierspiel, mit dem Sonderpreis soll nun weiter der künstlerische Weg geebnet werden.

 Den “Joker”-Preis, den die beteiligten Projektgruppen selbst untereinander vergeben haben, hat die Osnabrücker Band The Livelines mit ihrem Projekt “Rushing Through My Veins” gewonnen. Jede Projektgruppe hatte dabei 3 Stimmen, die sie einzeln oder gesammelt an die jeweils anderen Projektgruppen verteilen konnten.

Nach diesem wunderbaren Finale geht ein aufrichtiger Dank an alle, die das Projekt ermöglicht haben.
Den Finalist*innen wünschen wir alles Gute auf ihrem weiteren (künstlerischen) Weg!

Foto: Martin Ehmig

Weitere News

Gewinner*innenprojekte 2022 stehen fest!

46 Projektideen von über 160 projektbeteiligten Jugendlichen aus ganz Niedersachsen wurden eingereicht – Jetzt stehen die 10 Gewinner*innen des Wettbewerbs 2022 fest! Das Motto der diesjährigen Ausschreibung war „Kreativität macht mich…“. Kreativität macht mich...

Workshop-Wochenende in Oldenburg

Lichtspiele, Austausch, Raumwahrnehmung, leckeres Essen und Sonnenschein: Endlich konnten wir live und in Farbe zusammenkommen! Das Workshop-Wochenende mit allen Gewinner*innen des Wettbewerbs fand am 19. und 20. März 2022 in der Bildungsstätte Weiße Rose 1 des...